Game Dev Tycoon: „Raubkopierer“ beschweren sich über inGame-„Raubkopierer“

0
1.065 Aufrufen

Viele Raubkopierer scheinen nicht zu verstehen, dass die weltweiten Studios von ihnen in den Ruin getrieben werden können. Greenheart Games liefert Nachhilfeunterricht.

Gestern wurde die reguläre Downloadfassung der Wirtschaftssimulation “Game Dev Tycoon” veröffentlicht. Auch wenn der Titel lediglich 6,49 Euro kostet, hält es nur ein Bruchteil der Spieler für nötig, “Game Dev Tycoon” legal zu erwerben. Im Gegensatz zu den meisten Entwicklern brachten die Mannen des zuständigen Studios Greenheart Games höchstpersönlich eine “Raubkopie” in den Umlauf. Und die hat es in sich.

In der Anfangsphase unterscheidet sich die “gecrackte Version” nicht von der Kauffassung. Die Spieler stehen vor der Aufgabe, ein eigenes Entwicklerstudio aufzubauen und dieses möglichst gewinnbringend zu betreiben. Nach einer gewissen Zeit werden die Spieler aber mit dem Problem konfrontiert, dass ihr Studio pleite geht. Der Stein des Anstoßes: Aufgrund der Verbreitung von Raubkopien würden die Spiele nur noch wenige Käufer finden.

So lässt ein InGame-Berater verlauten: “Chef, es sieht so aus, dass viele Leute unser neues Spiel nutzen, aber sie stehlen es in Form einer gecrackten Download-Version anstatt es legal zu kaufen. Wenn die Spieler die Spiele, die sie mögen, nicht kaufen, werden wir früher oder später pleite gehen.”

Wie es weiter heißt, steigt die Pleite-Gefahr mit der Anzahl der entwickelten Spiele. Das heißt, je mehr Spiele die echten Raubkopierer innerhalb des Titels entwickeln, desto höher ist die Gefahr, dass das Studio von virtuellen Raubkopieren in den Ruin getrieben wird. Zwischenzeitlich tauchten auf den einschlägigen Torrent-Seiten Kommentare auf, in denen die echten Raubkopierer die massiven illegalen Downloads innerhalb des Spiels bemängeln.

Ein User stellte kurioserweise die Frage, ob die Nutzung von Raubkopien technisch unterbunden werden kann.”Gibt es eine Möglichkeit, um das zu unterbinden? Ich meine, kann ich DRM oder solche Dinge entwickeln?” Ein anderer Raubkopierer betitelte die virtuellen Raubkopien als unfair.

Greenheart Games veröffentlichte zudem eine erste Statistik, der zu entnehmen ist, dass am ersten Verkaufstag 93,6 Prozent (3.104 Spieler) der User mit einer gecrackten Version spielten und nur 6,4 Prozent (214 Spieler) die oben erwähnten 6,49 Euro in das Spiel investierten. Alle weiteren Details findet ihr hier.

Game-Dev-TycoonGame-Dev-Tycoon-Piracy